Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

24.08.2018

 

Staatssekretär zu Besuch

Parlamentarischer Staatssekretär besucht FAIR und GSI


Auch der Therapieplatz für die bei GSI entwickelte Krebstherapie mit Ionen gehörte zum Besichtigungsprogramm. Dr. Thomas Friedrich (rechts im Bild) von der biophysikalischen Forschungsabteilung im Gespräch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Michael Meister, dem Wissenschaftlichen Geschäftsführer Professor Paolo Giubellino, Ministerialrätin Oda Keppler, dem Technischen Geschäftsführer Jörg Blaurock, der Administrativen Geschäftsführerin Ursula Weyrich und Dr. Ingo Peter, dem Leiter der Öffentlichkeitsarbeit (von rechts nach links). Foto: Gabi Otto/GSI

Das FAIR- und GSI-Management mit den Gästen, von links im Bild der Technische Geschäftsführer Jörg Blaurock, die Administrative Geschäftsführerin Ursula Weyrich, der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister, Ministerialrätin Oda Keppler und der Wissenschaftliche Geschäftsführer Professor Paolo Giubellino. Foto: Gabi Otto/GSI

Bei einer Führung über den Campus erläuterte Ingo Peter, der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit (rechts im Bild) unter anderem den Linearbeschleuniger UNILAC. Von links im Bild die Administrative Geschäftsführerin Ursula Weyrich, Ministerialrätin Oda Keppler, der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister und der Technische Geschäftsführer Jörg Blaurock. Foto: Gabi Otto/GSI

Aktuelle Forschungsaktivitäten und die Fortschritte des FAIR-Projekts standen im Mittelpunkt beim Besuch von Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, auf dem FAIR- und GSI-Campus. Begleitet wurde der CDU-Politiker und Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Bergstraße von Ministerialrätin Oda Keppler, Referatsleiterin im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Gäste wurden von Professor Paolo Giubellino, dem Wissenschaftlichen Geschäftsführer, der Administrativen Geschäftsführerin Ursula Weyrich und dem Technischen Geschäftsführer Jörg Blaurock sowie Ingo Peter, dem Leiter der Öffentlichkeitsarbeit, willkommen geheißen.

 

Nach einer einführenden Präsentation über das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung und die aktuelle Entwicklung des FAIR-Projekts, das derzeit bei GSI entsteht und eines der größten Forschungsvorhaben weltweit ist, gab es Gelegenheit zur Diskussion mit der Geschäftsführung von FAIR und GSI. Dazu gehörte auch ein Austausch über die strategischen Ziele für FAIR und GSI, an denen sich die Aktivitäten des Standorts ausrichten.

 

Anschließend führte eine Bustour über das FAIR-Baufeld, wo sich die Besucher über die Fortschritte informierten. Dazu gehörten unter anderem die Rohbauarbeiten am großen Ringbeschleuniger SIS100 sowie die Baugruben für das Kreuzungsbauwerk, den zentralen Knotenpunkt für die Strahlführungen, und für den CBM-Experimentierplatz. CBM ist eine der vier Forschungssäulen des künftigen Beschleunigerzentrums.

 

Abgerundet wurde der Besuch von einer Führung durch die bestehenden Beschleunigeranlagen und Forschungseinrichtungen, bei der die Gäste aktuelle Einblicke in die Wissenschaft auf dem Campus erhielten. Sie besichtigten unter anderem den Linearbeschleuniger UNILAC, den Therapieplatz für die bei GSI entwickelte Krebstherapie mit Ionen, das Großexperiment R3B und den Großdetektor HADES – zentrale Stationen, die auch für künftige Experimente an FAIR eine große Rolle spielen werden. (BP)




Nach oben

 
(c) 2018 FAIR
  •  Home|
  • Kontakt